Feueralarm im Haus Alhäuser

Am Samstag, 21. November 2015, ging gegen 14.15 Uhr ein Funkalarm bei der Löschgruppe Kroppach-Giesenhausen ein.

„Starke Rauchentwicklung aus dem Mehrzweckraum des Haus Alhäuser.“

Zwei Arbeiter waren mit Sanierungsarbeiten beschäftigt. Der eine war kurz abwesend, um Verpflegung zu holen. Bei seiner Rückkehr stellte er die Rauchentwicklung fest und sorgte sich um seinen Kollegen.

Die Löschgruppe Kroppach-Giesenhausen war schnell zur Stelle. Professionell wurden die erforderlichen Sicherungsmaßnahmen eingeleitet. Mit dem Löschwagen wurden die erforderlichen Vorkehrungen zur Brandbekämpfung eingeleitet. Die Atemschutzgeräteträger betraten das Gebäude. Die vermisste Person konnte rasch geborgen werden und dem alarmierten Rettungswagen übergeben werden. Durch einen herabstürzenden Balken wurde ein Feuerwehrkamerad verletzt. Auch dieser konnte umgehend über das Treppenhaus befreit werden.

Bei der diesjährigen Abschlussübung der Löschgruppe Kroppach-Giesenhausen wurde simuliert, was hoffentlich während der Sanierungsarbeiten beim Haus Alhäuser nicht eintreten wird. Die Kameraden nutzten im Anschluss die Gelegenheit, die gesamten öffentlichen Räumlichkeiten und Verbindungswege zwischen Jugendraum, Bürgermeisterstube, Lagerraum, Treppenhaus und Mehrzweckraum zu erkunden und reflektierten den simulierten Einsatz.

Bei dieser Übung zeigte sich erneut eindrucksvoll, dass wir durch die Zusammenlegung der Löschgruppen aus Kroppach und Giesenhausen eine starke Gemeinschaft und ein verlässliches Team haben, welches auch in kritischen Situationen beherzt und professionell handelt.

Wer jetzt noch nicht dabei ist, kann sich unter www.feuerwehr-kroppach-giesenhausen.de bzw. bei allen Mitgliedern der Löschgruppe informieren.


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: